Wulff möchte nicht vom Volk gewählt werden

+
"Ich bin dagegen", sagt Bundespräsidenten-Kandidat Christian Wulff über eine Direktwahl des deutschen Staatsoberhaupts.

Hamburg - Der Kandidat von Union und FDP für das Amt des Bundespräsidenten, Christian Wulff, hat eine Direktwahl des deutschen Staatsoberhaupts abgelehnt.

“Ich bin dagegen, den Bundespräsidenten vom Volk wählen zu lassen“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident im Interview des “Hamburger Abendblatts“ (Mittwoch). Eine Direktwahl würde das Staatsoberhaupt mit Erwartungen an Macht und Einfluss versehen, die es nicht einlösen könnte. “Der Bundespräsident ist Hüter der Verfassung und Repräsentant des Staates, aber er gestaltet nicht die Tagespolitik“, sagte Wulff. Der zurückgetretene Bundespräsident Horst Köhler hatte sich mehrfach für eine Direktwahl des Staatsoberhaupts ausgesprochen.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare