Zahl der Toten im Jemen steigt auf sieben

+
Tausende Menschen demonstrieren im Jemen gegen das Regime.

Sanaa/Kairo - Die Zahl der Toten bei Demonstrationen gegen das Regime im Jemen am Wochenende ist auf sieben gestiegen. Zwei Männer erlagen am Sonntag ihren Schussverletzungen.

Diese wurden ihnen Sicherheitskräfte am Vortag in der südlichen Hafenstadt Aden bei einer Kundgebung zugefügt hatten, berichtete der arabische Fernsehsender Al-Arabija. Bei Demonstrationen gegen den Langzeit-Präsidenten Ali Abdullah Salih töteten die mit äußerster Brutalität vorgehenden Sicherheitskräfte außerdem fünf weitere Menschen. Sie setzten Tränengas, Wasserwerfer und scharfe Munition ein. Je zwei Männer starben in der Hauptstadt Sanaa und in Aden, ein zwölfjähriger Junge in Mukalla im Südosten des Landes.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare