Zwei deutsche Soldaten in Afghanistan verwundet

Potsdam/Kundus - Bei einem Anschlag auf die Bundeswehr in Afghanistan sind am Mittwoch zwei deutsche Soldaten verletzt worden. Die Männer waren bei ihrem Einsatz auf der Suche nach Sprengfallen.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben des Einsatzführungskommandos in Potsdam etwa 35 Kilometer südwestlich des Regionalen Wiederaufbauteams Kundus. Als der Trupp bei Baghlan eine Hauptverkehrsstraße in der Nähe der Ortschaft Chahar Shanbeh Tappeh auf mögliche Sprengfallen untersuchte, ereignete sich eine Explosion. Der Zustand der beiden verwundeten deutschen Soldaten sei stabil, hieß es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare