Aquariumpflege: Zwei Stunden pro Woche einplanen

+
Ein Aquarium mit Goldfischen ist nicht nur schön anzusehen - es macht auch Arbeit. Foto: Markus Scholz

Ihre schillernden Farben machen Freude und ihre Bewegungen haben eine beruhigende Wirkung: Das sind einige der Gründe dafür, sich Fische in einem Aquarium zu halten. Doch ein Aquarium macht auch Arbeit.

Overath (dpa/tmn) - Wer sich ein Aquarium zulegen will, sollte sich vorab überlegen, ob er genug Zeit dafür hat. Ein bis zwei Stunden in der Woche sollte man für die Pflege einplanen, rät die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren.

Außerdem muss es einen geeigneten Platz für das Aquarium geben: Dort sollte kein direktes Sonnenlicht auf das Aquarium fallen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, schauen angehende Halter sich am besten im Fachhandel um, welche Tiere und Pflanzen ihm gefallen - und machen sich schlau, ob diese zusammenpassen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare