Babybrei frühestens ab dem fünften Lebensmonat füttern

+
Das schmeckt: Ein Baby bekommt von seiner Mutter den ersten Brei. Foto: Patrick Pleul

Bonn (dpa/tmn) - Einen exakten Zeitpunkt gibt es nicht. Dennoch sollten Eltern ein gewisses Zeitfenster einhalten, in dem sie ihr Kind an feste Nahrung gewöhnen. Experten empfehlen den ersten Brei zwischen dem fünften und siebenten Monat.

Viele Eltern fragen sich, ab welchem Lebensmonat ihr Baby Brei essen darf. "Generell brauchen und sollten Babys mindestens bis zu Beginn des fünften Lebensmonats nichts anderes als Muttermilch bekommen", sagt Wolfram Hartmann, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Wenn das Kind nicht gestillt werden kann, reicht Säuglingsmilchnahrung mit der Kennzeichnung "1" oder "Pre". Eltern sollten sich daher nicht verunsichern lassen, wenn auf Breigläsern der Hinweis "nach dem vierten Monat" steht.

Auch ein späterer Breistart - bis zu Beginn des siebten Monats - sei in Ordnung. Der genaue Zeitpunkt ist abhängig von der Entwicklung des Babys. Will das Baby im siebten Lebensmonat noch nichts von fester Nahrung wissen, sollten Eltern ihren Kinder- und Jugendarzt um Rat fragen.

Infos zu Brei

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Von Fischaugen bis hin zu Kakerlaken: Wenn es um exotische Spezialitäten geht, sind die Deutschen erstaunlich experimentierfreudig. Das ergab eine …
Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Kommentare