Beim Dogdance spielt die Hunderasse keine Rolle

+
Dogdance ist etwas für jede Hunderasse. Sechs Monate sollten die tierischen Tänzer aber mindestens alt sein. Foto: Inga Kjer

Wer mit seinem Hund eine flotte Sohle aufs Parkett legen möchte, kann mit ihm zum Dogdance gehen. Die Rasse spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist aber, dass dem Hund die Tanz-Sessions Spaß machen.

Bremen (dpa/tmn) - Dogdance ist auch in Deutschland längst kein Geheimtipp mehr. Trotzdem zögern Halter vielleicht: Ist das gemeinsame Tanzen von Hund und Mensch für meinen Vierbeiner das Richtige?

Die Rasse spielt beim Dogdance überhaupt keine Rolle. Für die sogenannten Fun-Klassen müssen die Hunde mindestens sechs Monate alt sein - manche Figuren sollten sie aber noch nicht machen, dazu gehört beispielsweise Rückwärtsgehen. Das erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf.

Wichtig ist: Für den Hund sollte das Tanzen keinen Stress bedeuten, sondern ihm Spaß machen. Deshalb darf er während der Choreographie ruhig Leckerlis bekommen.

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare