Fellwechsel im Herbst: Hunde und Katzen täglich bürsten

+
Massage inklusive: Viele Tiere genießen es, wenn sie während des Fellwechsels gebürstet werden. Foto: Kai Remmers

Stuttgart (dpa/tmn) - Die Haare kleben auf der Couch oder ballen sich im Flur: Im Herbst steht bei vielen Tieren der Fellwechsel an. Dann sollten die Tiere jeden Tag gebürstet werden.

Etwa sechs bis acht Wochen dauert der Fellwechsel bei Hunden und Katzen. Die Tiere verlieren oft büschelweise Haare. Um den Fellwechsel zu unterstützten, bürsten Halter ihr Tier am besten jeden Tag mit einem speziellen Kamm oder einer Bürste, empfiehlt die Tierrechtsorganisation Peta. Diese sollten abgerundete Zinken und Borsten haben.

Gebürstet wird am besten in Wuchsrichtung der Haare - vom Kopf abwärts in Richtung des Körpers und der Beine. Bei besonders dichtem Fell kann das Deckhaar angehoben werden. Dann kämmen Halter zunächst die Unterwolle und erst danach das gesamte Fell samt Deckhaar durch.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Von Fischaugen bis hin zu Kakerlaken: Wenn es um exotische Spezialitäten geht, sind die Deutschen erstaunlich experimentierfreudig. Das ergab eine …
Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Kommentare