Psychologie: "Dampf ablassen" hilft kaum

+
Ärger ausdrücken kann noch aggressiver machen.

Weinheim - Die Tür zu knallen, laut brüllen oder ins Kissen boxen: Tipps, um seinem Ärger Luft zu machen, gibt es viele. Doch Studien zeigen nun, dass solch Verhalten uns kaum friedlicher stimmt.

Forschern zufolge machen diese Handlungen Menschen aber nicht friedfertiger, sondern fachen die Wut sogar noch an.

Wer zum Beispiel Gegenspieler im Videospiel meuchelte, ging anschließend nicht milder mit anderen um, sondern zeigte eine höhere Bereitschaft, andere anzugreifen, berichtet die Zeitschrift “Psychologie heute“ (Ausgabe September 2011).

Durch heftige Reaktionen würden die negativen Gefühle verstärkt, erklärt Hannelore Weber, Psychologieprofessorin an der Universität Greifswald. Aggressive Reaktionen setzten zudem weitere feindselige Gedanken in Gang. Dass man Ärger und Wut wie aus einem Dampfkessel “ablassen“ könne, sei ein Irrglaube und wissenschaftlich nicht zu belegen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare