Mythos oder Wahrheit

Bekommt man vom Fingerknacken Arthrose?

+
Das knackende Geräusch beim Auseinanderziehen von Fingern entsteht durch die Bildung eines Hohlraums im Gelenk.

"Hör auf, mit den Fingern zu knacken - davon kriegt man Arthrose!" Diese Warnung durfte sich wohl jeder schon anhören, der seine Finger durch Ziehen, Biegen oder Drücken zum Knacken bringt. Aber stimmt das eigentlich?

"Es gibt dafür keinen Beweis", sagt Jacqueline Detert von der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. "Knackende Finger können ein Begleitsymptom der Arthrose sein", erklärt sie. "Ausgelöst wird die Arthrose dadurch nicht."

Arthrose ist sehr schmerzhaft. Bei Arthrose löst sich die Knorpelschicht im Gelenk nach und nach ab. Der Prozess ist bislang unheilbar. Vielleicht kann jedochdas Essen von Brokkoli diese Gelenkkrankheit verhindern.

Ohne Risiko ist es aber nicht, seine Gelenken Geräusche zu entlocken: Um die Finger knacken zu lassen, muss man das Gelenk und die Bänder überdehnen. "Wer das mehrmals täglich macht, kann damit die Gelenke lockern." Lockern meint in diesem Fall nicht etwa Verspannungen lösen - sondern eher ausleiern. Gegensteuern lässt sich, indem man die Muskulatur kräftigt.

Warum die Gelenke knacken haben Wissenschafter untersucht. Der Grund für die Geräusche ist eigentlich ganz einfach.

tmn/dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Essen ist eine verderbliche Ware - ein Widerruf ist daher nicht möglich. Das gilt auch bei Lieferdiensten, egal ob die Bestellung den Erwartungen …
Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Leichte Thunfischcreme

Wer Thunfisch mag, kann zu Hause einen leckeren Aufstrich kreieren. Dafür braucht man lediglich einige wenige Zusatzprodukte. Wie es gemacht wird, …
Leichte Thunfischcreme

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kommentare