Diabetiker haben höheres Demenz-Risiko

+
Diabetiker erkranken einer Studie zufolge eher an Demenz als Menschen mit einem normalen Blutzuckerspiegel.

St. Paul - Diabetiker erkranken einer Studie zufolge eher an Demenz als Menschen mit einem normalen Blutzuckerspiegel. Eine entsprechende Studie veröffentlichten japanische Forscher im Fachblatt “Neurology“.

Die Wissenschaftler um Yutaka Kiyohara von der Universität in Fukuoka beobachteten 1.017 Menschen über einen Zeitraum von elf Jahren hinweg. Zu Beginn der Studie hatten sie bei jedem der im Durchschnitt etwas über 60-Jährigen einen Blutzuckertest gemacht. Nach elf Jahren untersuchten sie, welche Probanden eine Demenz entwickelt hatten. Es waren insgesamt 232 Personen.

Bei denjenigen, die an Diabetes litten, sei das Demenz-Risiko doppelt so hoch, ergab die Studie. “Das Ergebnis hebt die Notwendigkeit hervor, Diabetes als Risikofaktor für Demenz in Erwägung zu ziehen“, erklärte Kiyohara.

dapd/Quelle: Neurology“ - September 2011; 77 (12)

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kommentare