Bundesweite Studie

Gesundheitstest: 10 000 Berliner untersucht

+

Berlin - An der Berliner Charité hat ein großer Gesundheitscheck begonnen. 10 000 Menschen sollen medizinisch untersucht werden. Der Test gehört zu einem bundesweiten Untersuchungsprogramm.

Für die größte laufende Bevölkerungsstudie Deutschlands hat an der Berliner Charité ein großer Gesundheitscheck begonnen. Im Studienzentrum Berlin-Mitte sollen in den kommenden 20 bis 30 Jahren rund 10 000 Berliner medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden, teilte die Charité am Freitag mit. Die Studie gehört zum bundesweiten Untersuchungsprogramm „Nationale Kohorte“. Dafür sollen rund 200 000 Menschen in 18 Studienzentren über Jahrzehnte untersucht werden, drei Zentren liegen in Berlin. Ziel ist es, mehr über Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen herauszufinden. Die Studie wird durch den Bund, die beteiligten Bundesländer und die Helmholtz-Gemeinschaft mit insgesamt 210 Millionen Euro finanziert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare