Haarefärben kann Allergien auslösen

+
Unter 16-Jährige sollen aus Gesundheitsgründen aufs Haarefärben verzichten

Baierbrunn - Rot wie "Desperate Housewives"-Star Marcia Cross? Oder blond wie Marilyn Monroe? Mit Haarfärbemittel ist heute alles möglich. Doch die Colorationen können fiese Allergien auslösen.

Haarfärbemittel enthalten gesundheitlich bedenkliche Substanzen. Deshalb müssen Jugendliche unter 16 Jahren in Zukunft darauf verzichten, berichtet die "Apotheken Umschau".

Sie haben die Haare föhn!

Sie haben die Haare föhn!

Die EU hat die Hersteller verpflichtet, entsprechende Hinweise auf die Verpackungen zu drucken. Zwei von drei Haarfärbemitteln enthalten die Chemikalie PPD, die Allergien, Hautausschläge und Schwellungen im Gesicht und am Haaransatz auslösen kann.

Mehr Infos zum Haarefärben finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Haare/Wie-sicher-ist-Haarefaerben-59767.html

ots

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Creutzfeldt-Jakob: Kommt jetzt eine neue Welle? 

In den 90er Jahren war die Panik war groß, als klar wurde, dass die Rinderseuche BSE auf den Menschen übertragbar ist und die …
Creutzfeldt-Jakob: Kommt jetzt eine neue Welle? 

Kommentare