Hinter starkem Haarwuchs kann Eierstockerkrankung stecken

+
Wer unter PCOS leidet, sollte die Krankheit behandeln lassen. 

Wenn Haarwuchs zu stark wird, kann das optisch unangenehm sein. Zudem stecken mitunter andere Probleme dahinter. Betroffene Frauen sollten sich beim Frauenarzt durchchecken lassen.

Wenn Frauen ein sehr starker Haarwuchs plagt, kann die Ursache dafür eine Erkrankung der Eierstöcke sein. Typisch für das sogenannte Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) sind zum Beispiel ein starker Flaum auf der Oberlippe oder Schambehaarung, die sich bis auf die Oberschenkel zieht.

Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte hin. Wird PCOS nicht behandelt, schreitet die Krankheit fort. In der Folge können Frauen zum Beispiel Probleme haben, schwanger zu werden. Wer an sich entsprechende Symptome beobachtet, sollte darüber mit seinem Frauenarzt sprechen. Bei PCOS bilden sich an der Außenhülle der Eierstöcke kleine Bläschen.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Essen ist eine verderbliche Ware - ein Widerruf ist daher nicht möglich. Das gilt auch bei Lieferdiensten, egal ob die Bestellung den Erwartungen …
Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Leichte Thunfischcreme

Wer Thunfisch mag, kann zu Hause einen leckeren Aufstrich kreieren. Dafür braucht man lediglich einige wenige Zusatzprodukte. Wie es gemacht wird, …
Leichte Thunfischcreme

Kommentare