Hoden wachsen schneller als Gehirne

Lausanne - Wissenschaftler aus Lausanne haben die Gene von Hoden und Gehirnen untersucht und festgestellt, dass die Fortpflanzungsorgane eine rasante Entwicklung durchgemacht haben.

Lausanner Forscher haben verglichen, welche Gene in verschiedenen Organen von neun Säugetier-Arten aktiv sind. Die Resultate deuten darauf hin, dass sich das Säugetier-Gehirn nur langsam entwickelt hat. Die Hoden dagegen haben eine rasante Entwicklung durchgemacht.

Die langsame Hirnentwicklung erkläre sich dadurch, dass dieses Organ unzählige lebenswichtige Funktionen steuern und ausführen müsse, sagte Henrik Kaessmann von der Universität Lausanne und dem Schweizerischen Institut für Bioinformatik am Mittwoch. Das lasse wenig Spielraum für Veränderungen zu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare