Karies zerstört jedes Jahr zehn Millionen Zähne

München -  Nur einen von hundert hat es noch nicht erwischt - Karies ist die häufigste nicht ansteckende Krankheit der Menschheit. Jedes Jahr müssen deshalb zehn Millionen Zähne gezogen werden.

Im Guinnessbuch der Rekorde hat Karies einen Spitzenplatz. In Deutschland ist nur einer von hundert Erwachsenen kariesfrei, bereichtet die Allianz. Jährlich müssten dem Versicherer zufolge rund zehn Millionen Zähne aufgrund von Karies oder Parodontose gezogen werden.

Ein Grund für die weite Verbreitung sei falsches Putzen.  „Gerade bei der Zahnpflege gibt es häufig Wissenslücken“, mahnt die Allianz. So würden viele Menschen die Zahnbürste zwar häufig aber nur oberflächlich einsetzen. Stattdessen gelte aber die Regel "Besser seltener und gründlich als häufiger und oberflächlich".

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Leichte Thunfischcreme

Wer Thunfisch mag, kann zu Hause einen leckeren Aufstrich kreieren. Dafür braucht man lediglich einige wenige Zusatzprodukte. Wie es gemacht wird, …
Leichte Thunfischcreme

Kommentare