Krebspatienten: Frühzeitige Ernährungsberatung wichtig

+
Ausreichend Vitamine und Spurenelemente: So könnte eine ausgewogene Ernährung während einer Krebserkrankung aussehen. Foto: Andrea Warnecke

Deutsche Krebsgesellschaft: Krebspatienten sollten darauf achten, sich den Umständen entsprechend zu ernähren. Denn eine Mangelernährung kann die Erkrankung noch unangenehmer machen.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Krebserkrankung geht oft mit Mangelernährung und Gewichtsverlust einher. Das kann eine verminderte Leistungsfähigkeit, Begleiterkrankungen und eine schlechtere Lebensqualität mit sich bringen.

Darauf weist die Deutsche Krebsgesellschaft auf ihrem Onko-Internetportal hin. Betroffene sollten sich deshalb möglichst frühzeitig an einen Ernährungsexperten wenden, der Erfahrung mit Krebspatienten hat.

Der kann dann herausfinden, ob das Risiko einer Mangelernährung besteht und wie der Betroffene individuell gegensteuern kann.

Bericht Onko-Internetportal

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kommentare