Kühlschrank nicht zu voll packen

+
Die Temperatur im Kühlschrank liegt möglichst bei höchstens sieben Grad.

Berlin - Gute Hygiene in der Küche und beim Umgang mit Lebensmitteln kann vor Infektionen mit gefährlichen Erregern wie dem EHEC-Keim schützen.

Dazu gehört auch, dass leicht verderbliche Lebensmittel ausreichend gekühlt werden. Daher darf der Kühlschrank nicht zu voll gepackt - sonst kann die kühle Luft zwischen den Lebensmitteln nicht zirkulieren. Darauf weist das Bundesverbraucherschutzministerium (BMELV) in Berlin in einem neuen Ratgeber zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen hin.

“Kühlpflichtige“ Lebensmittel sollten unverzüglich nach dem Kauf in einer Kühltasche nach Hause transportiert und in den Kühlschrank gelegt werden. Die Temperatur im Kühlschrank liegt möglichst bei höchstens sieben Grad. Noch besser seien vier Grad, heißt es in dem BMELV-Flyer. Lebensmittel sollten sofort am Einkaufstag verbraucht werden, wenn ihre empfohlene Lagertemperatur nicht eingehalten werden kann - zum Beispiel Hackfleisch, das am besten bei zwei Grad aufgehoben wird.

dpa

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare