Mit angewärmter Milch gelingt Hefeteig besser

+
Hefegebäck gelingt mit lauwarmer Milch besonders gut. Foto: LVBM

München (dpa/tmn) - Ob der Hefeteig gelingt, liegt nicht nur an einem geschickten Händchen. Damit der Teig gut aufgeht, sollten Hobbyköche schon beim Anrühren auf die richtige Temperatur achten.

Für einen guten Hefeteig dürfen die Zutaten nicht zu kalt sein. Denn Hefe entfaltet ihre Triebkraft erst mit etwas Wärme, teilt die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft mit.

Milch sollte deshalb zumindest Zimmertemperatur haben - sie darf aber nicht wärmer als 40 Grad sein, damit die Hefe nicht an Aktivität verliert. Am besten erwärmen Verbraucher die Milch langsam in einem Topf bei mittlerer Temperatur und unter regelmäßigem Rühren. So wird sie gleichmäßig warm, und man verhindert, dass der Topfboden zu heiß wird und die Milch anbrennt.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare