Herzinfarktrisiko nach Knie- oder Hüft-OP

+
Studie: Herzinfarktrisiko nach Knie- oder Hüft-OP deutlich erhöht.

Berlin - In den ersten zwei Wochen nach einer Hüft- oder Kniegelenk-Operation ist das Herzinfarktrisiko einer Studie zufolge deutlich erhöht.

Dies gilt insbesondere für ältere Patienten über 80 Jahre, wie der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) unter Verweis auf die Untersuchung des niederländisch-dänischen Forscherteams mitteilte, die Ende Juli im Fachblatt „Archives of Internal Medicine“ veröffentlicht wurde. Doch sollte sich deshalb niemand von einer notwendigen Gelenkersatzoperation abhalten lassen, betont der BNK-Vorsitzende Norbert Smetak: „Vielmehr sollten alle Möglichkeiten, die mittlerweile zur Verfügung stehen, ausgeschöpft werden, um das Herzinfarktrisiko zu verringern.“ Dazu gehöre, dass die betroffenen Patienten präventive Medikamente bekämen. „Außerdem sollten sie alle Gelegenheiten zur Mobilisation durch Physiotherapie wahrnehmen und die empfohlenen Bewegungsübungen zur Thrombose-Prophylaxe aktiv und regelmäßig durchführen“, betont der Kardiologe.

dapd

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare