Studie: Erektionsprobleme nach Prostata-OP

+
Krnakheit mit vielen Tabus: Prostatakrebs.

Berlin - Prostatakrebs gehört neben Hautkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen des Mannes. Doch eine Entfernung der Prostata sollte gut überlegt sein, wie eine aktuelle Studie jetzt zeigt.

Prostataoperationen haben einer Studie zufolge in vielen Fällen gravierende Folgen für die Patienten. Ein Jahr nach dem Krankenhausaufenthalt klagten 70 Prozent der befragten Männer über Erektionsprobleme, 53 Prozent über sexuelles Desinteresse und rund 16 Prozent über Harninkontinenz, wie die gesetzliche Krankenkasse Barmer GEK bei der Vorstellung des „Report Krankenhaus 2012“ am Dienstag in Berlin mitteilte. Zudem bestätigten 20 Prozent der Befragten im Zusammenhang mit der Operation Blutungen oder Darmverletzungen.

Für die Erhebung wurden 1.165 Patienten befragt, die im Durchschnitt 67,6 Jahre Alte waren.

dapd

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Das Frühstück gilt in vielen Ernährungsratgebern als wichtigste Mahlzeit des Tages. Ein Wissenschaftler behauptet jetzt genau das Gegenteil. Der …
Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kommentare