Studie: Yoga beruhigt das Herz

+
In einer Studie halbierte Yoga-Training die Zahl von Rhythmusstörungen.

Die Wurzeln des Yoga liegen in Indien und reichen etwa 7.000 Jahre zurück. Auch im Westen können sich immer mehr Menschen für Yoga begeistern. Für Herzpatienten ist Yoga eine ergänzende Therapie.

Patienten, die unter Herzrhythmusstörungen leiden, halbieren durch Yoga die Anzahl ihrer Episoden mit Vorhofflimmern, berichtet die "Apotheken Umschau".

In einer Studie des University of Kansas Hospital in Kansas City (USA) hatten Patienten, die regelmäßig Yoga- und Atemübungen machten, durchschnittlich 2,1 solcher Episoden, die anderen Untersuchungsteilnehmer 3,8. Yoga sei aber eine ergänzende Therapie, erklärt der Studienleiter Dhanunjaya Lakkiredddy. Die Patienten müssten Medikamente etwa zur Blutverdünnung oder Antiarrhytmika weiterhin nehmen.

obs

Meistgelesene Artikel

Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Essen ist eine verderbliche Ware - ein Widerruf ist daher nicht möglich. Das gilt auch bei Lieferdiensten, egal ob die Bestellung den Erwartungen …
Kunden haben kein Widerrufsrecht beim Lieferdienst

Leichte Thunfischcreme

Wer Thunfisch mag, kann zu Hause einen leckeren Aufstrich kreieren. Dafür braucht man lediglich einige wenige Zusatzprodukte. Wie es gemacht wird, …
Leichte Thunfischcreme

Eiweißbrot enthält viel Fett

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, greift gerne zum Eiweißbrot. Das ist jedoch kontraproduktiv, da Sie trotzdem viele Kalorien zu sich nehmen.
Eiweißbrot enthält viel Fett

Kommentare