Ursache für Unfruchtbarkeit bei Männern

+
Etwa jedes siebte Paar hat Probleme mit dem Kinderwunsch. In etwa der Hälfte der Fälle liegt die Ursache beim Mann.

London -Bei jedem siebten Paar bleibt der Wunsch nach Kindern unerfüllt. Die Ursache von Unfruchtbarkeit dafür kann, laut französischen Wissenschaftlern, bei vielen Männern eine Genvariante sein.

Die von französischen Forschern entdeckte Erbanlage geht nicht nur mit einer geringeren Produktion von Sexualhormonen einher, sondern kann auch die Entwicklung der Hoden beeinträchtigen.

Betroffen davon sind etwa vier Prozent jener Männer, bei denen die Ursache der Zeugungsunfähigkeit unklar ist. Etwa jedes siebte Paar hat Probleme mit dem Kinderwunsch. In etwa der Hälfte der Fälle liegt die Ursache beim Mann. “Viele Gene sind für die Produktion von Spermien essentiell, aber bisher wurden überraschend wenige Genveränderungen nachgewiesen, die die menschliche Spermienproduktion scheitern lassen“, sagt Ken McElreavey vom Institut Pasteur in Paris.

Dazu zählt die Erbanlage NR5A1. Sie trägt die Bauanleitung für ein Protein, das die sexuelle Entwicklung vom Fetusstadium bis ins Erwachsenenalter reguliert. Wie eine Studie an mehr als 300 unfruchtbaren Männern zeigt, beeinträchtigen Mutationen des Gens die Bildung von Sexualhormonen und mitunter auch die Zellstruktur der Hoden. Bei mehr als 2.000 zeugungsfähigen Männern fanden die Forscher diese Genveränderungen nicht, wie sie im “Journal of Human Genetics“ schreiben.

(Quelle: “Journal of Human Genetics“, Online-Vorabveröffentlichung)

dapd

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare