Vegan durch den Tag: Mittagessen zu Hause vorbereiten

+
Salat und Sandwiches lassen sich gut einpacken und mitnehmen. Foto: Jens Büttner

Berlin (dpa/tmn) - Oft sind Restaurants und Kantinen nicht auf Veganer eingestellt. Wer so lebt, muss das Mittagessen zu Hause zubereiten und mit ins Büro nehmen. Einpacken kann man Salate und Sandwiches. Auch für den Hunger zwischendurch können Veganer vorsorgen.

Veganer haben es beim Mittagessen oft nicht leicht: Manchmal gibt es in der Umgebung der Arbeit nämlich keine Restaurants oder Bistros mit veganen Angeboten. Gut sei deshalb, Sandwiches, Wraps, Sushi oder Salate zu Hause vorzubereiten und einzupacken. Ein Sandwich mit Räuchertofu, Avocado, Tomate, Sprossen und etwas Salz und Pfeffer ist zum Beispiel ein geeigneter veganer Mittagssnack. Darauf weist der Vegetarierbund Deutschland (Vebu) in seiner Zeitschrift "natürlich vegetarisch" (Ausgabe 01/2015) hin.

Ein anderes geeignetes Gericht zum Einpacken ist ein Quinoa-Salat gespickt mit Tomaten, Pilzen, Möhre, Avocado und Sonnenblumenkernen. Eine eher fruchtige Salat-Variante besteht aus Avocado, Äpfeln und roten Zwiebeln. Für Energie zwischendurch sorgen Nüsse, Datteln, Bananen oder Müsliriegel.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare