Diabetes

Vor Blutzuckermessung Finger massieren

+
Die Fingerkuppe sollten Diabetiker nur sanft massieren und nicht quetschen.

Viele Diabetiker müssen ihren Blutzucker selbst kontrollieren. Wer darin noch keine Erfahrung hat, kann das Ergebnis leicht verfälschen. Damit das nicht passiert, sollten sie typische Fehler vermeiden.

Vielen Diabetikern fällt es gerade zu Beginn ihrer Erkrankung schwer, den Blutzucker zu messen. Helfen können etwa Schulungen mit einem Diabetesberater. Darauf weist die " Ärzte Zeitung" auf ihrer Homepage hin.

Grundsätzlich gilt: Vor dem Messen sollten die Hände sauber und trocken sein. Waschen mit warmem Wasser und eine Fingermassage fördern die Durchblutung. Ein schneller Einstich ist weniger schmerzhaft. Und man sollte nicht ständig in den gleichen Finger piksen, sondern die Einstichstellen systematisch wechseln.

Manches kann auch das Messergebnis verfälschen. Zum Beispiel, wenn die Fingerkuppe vor dem Einstich regelrecht gequetscht wird. Denn dann kann auch Gewebeflüssigkeit ins Blut gelangen, so dass der Wert fälschlicherweise zu niedrig ausfällt. Dieses Problem kann auch auftreten, wenn man die Einstichstelle vor der Messung desinfiziert, aber nicht komplett abtrocknet: Das Mittel verflüssigt den Blutstropfen, und das Messergebnis fällt zu niedrig aus.

Umgekehrt kann der Wert zu hoch ausfallen, wenn man sich vor der Messung nicht die Hände gewaschen und etwa Obst geschnitten oder gegessen hat. Dann kann sich noch Glukose und Fruktose an den Fingern befinden.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare