Weiße Zähne: Schrubb-Methode hilft nicht  

+
Bereits vorhandene Zahnverfärbungen lassen sich durch festes Schrubben nicht wieder entfernen. Doch eine andere Methode kann helfen.

Von Kaffee oder Tee verfärben sich die Zähne. Doch mit dem Schrubben der Zähne lässt sich der Belag nicht entfernen - stattdessen könnte der Zahnschmelz zu Schaden kommen. Was hilft wirklich? 

Manch einer neigt dazu, seine Zähne regelrecht zu schrubben, damit sie richtig sauber werden.

Wer meint, mit viel Druck auch schon vorhandene Kaffee-Verfärbungen oder gar Zahnstein wegzuputzen, der täuscht sich: "Diese Anlagerungen können durch das Zähneputzen nicht mehr entfernt werden", sagt Prof. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. Man muss also etwas sanfter bei der Mundhygiene sein.

Denn sonst wird der Zahnschmelz oder sogar der Zahnhalteapparat geschädigt. Wichtig ist, den weichen Belag - den sogenannten Biofilm - zweimal täglich mit der Zahnbürste und einmal täglich mit Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen zu entfernen, betont Oesterreich.

Wer etwas gutes für seine Beißerchen tun möchte, sollte sie pflegen: So putzen Sie Ihre Zähne richtig.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Das Frühstück gilt in vielen Ernährungsratgebern als wichtigste Mahlzeit des Tages. Ein Wissenschaftler behauptet jetzt genau das Gegenteil. Der …
Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Kommentare