Zuckerfreie Bonbons: Mundtrockenheit entgegenwirken

+
Ist der Mund trocken, hilft ein Schluck Wasser oder ein zuckerfreies Bonbon. Foto: David Ebener

Das fühlt sich unangenehm an: Der Mund ist trocken, die Zunge klebt quasi am Gaumen. Das muss aber nicht sein, denn es gibt einfache Hilfsmittel gegen Mundtrockenheit.

Marburg (dpa/tmn) - Wer ständig einen trockenen Mund hat, sollte möglichst gegensteuern: Zum Beispiel lässt sich mit zuckerfreien Bonbons oder Kaugummis der Speichelfluss anregen, rät das Deutsche Grüne Kreuz.

Natürlich sollte man auch darauf achten, genug zu trinken - am besten Wasser, ungesüßte Früchte- oder Kräutertees oder stark verdünnte Saftschorlen. Denn Mundtrockenheit kann das Kauen, Sprechen und Schlucken erschweren und zu Zahnproblemen führen.

Mögliche Ursachen gibt es viele - eine davon sind Medikamente. Zum Beispiel bei Mitteln gegen Blasenschwäche, Antidepressiva, Schlaf- und Beruhigungsmitteln sowie starken Schmerzmitteln und Antibiotika kann als Nebenwirkung Mundtrockenheit auftreten. Betroffene sollten aber keinesfalls auf Verdacht ihre Medikamente absetzen. Stattdessen sollten sie die Beschwerden mit ihrem Arzt besprechen.

Infos des DGK

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

In Deutschland leiden knapp vier Millionen Menschen an Depressionen. Für sie hat die Krankheit negative Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Daher …
Depressionen vermindern die Leistungsfähigkeit

Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder …
Gemüsechips, direkt aus dem Ofen

Kommentare