Größere Veränderungen bedeuten für viele Katzen Stress

+
Von Veränderungen fühlen sich Katzen verunsichert. Foto: Axel Heimken

Katzen sind konservativ. Sie lieben ihre Routinen. Sobald es größere Veränderungen gibt, werden sie verunsichert und ängstlich.

Bremen (dpa/tmn) - Viele Katzen brauchen ihre Routinen und hängen an ihren altbekannten Gewohnheiten. So würden sie zum Beispiel in Freiheit mitunter abwandern, wenn sich ihr Lebensraum stark verändert, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Hauskatzen können das nicht so einfach - deshalb bedeuten Umstellungen für sie oft Stress. Dann reagieren manche Katzen mit stressbedingtem Harnmarkieren in der Wohnung. Halter sollten deshalb versuchen, die Rituale der Katze möglichst beizubehalten und Veränderungen für das Tier so angenehm wie möglich zu gestalten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Kommentare