Urlaub mit Haustier

Haustiere reisen im Auto am besten in einer Transportbox

+
Nicht unbedingt beliebt bei Katzen, aber wichtig: In der Transportbox kommen die Tiere unbeschadet ans Ziel.

Menschen sind in einem Fahrzeug meist durch Sicherheitgurte und Airbags geschützt. Tiere, die in einem Auto mitfahren, haben diesen Schutz nicht. Doch auch für sie ist eine sichere Mitnahme möglich.

Köln - Hunde und Katzen sind während einer Autofahrt am besten in einer Transportbox untergebracht. Ein Haltegeschirr ist nur zweite Wahl, wie der TÜV Rheinland mitteilt.

Für komplett ungesicherte Tiere bedeutet eine Vollbremsung Lebensgefahr. Außerdem können auch Menschen im Auto verletzt werden, wenn das Tier durchs Auto schleudert.

Kleinere Transportboxen, beispielsweise für Katzen, stehen am sichersten im Fußraum hinter den Vordersitzen. Größere Boxen sollten im Kofferraum transportiert werden - und zwar quer zur Fahrtrichtung und direkt an der Rücksitzlehne. Ideal ist, die Box mit Spanngurten zu sichern.

"Tiere sind rein rechtlich eine Ladung. Und die muss ausreichend gesichert sein", sagt TÜV-Experte Hans-Ulrich Sander. "Verursacht ein herumspringender Hund einen Unfall, drohen Bußgeld und Abschläge bei der Vollkaskoversicherung."

dpa

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Kommentare