Schutz vor Schneeklumpen

Hund vor dem Schneespaziergang einölen

+
Gut einölen: Schneeklumpen im Fell können für den Hund sehr unangenehm werden.

Besonders der Bereich um die Ohren und am Hals ist gefährdet: Hundehalter sollten ihre Tiere vor einem Schneespaziergang einölen. Denn Schneeklumpen im Fell können für die Hunde sehr unangenehm sein.

München - Im Hundefell bilden sich beim Schneespaziergang oft lästige Klumpen. Diese Schneeklumpen können für das Tier richtig schmerzhaft sein, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Januar 2015).

Das gilt vor allem für den Bereich um die Ohren und am Hals. Idealerweise beugen Hundehalter vor. Wenn es geschneit hat, können sie das Fell an den empfindlichen Stellen einölen. Das funktioniert beispielsweise mit Vaseline, Speiseöl oder einer fettigen Handcreme.

Die Klumpen entstehen, wenn der warme Hundekörper mit Schnee in Berührung kommt. Dann verbinden sich die Kristalle mit den Deckhaaren des Tieres und verklumpen. Je länger der Hund damit herumläuft, desto schwerer und unangenehmer werden die Schneeklumpen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

München (dpa/tmn) - Zum Backen von Weihnachtsleckereien ist Mehl mit kleiner Typenzahl am besten geeignet. Die Mehltypen 405 und 550 enthalten zum …
Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

Lungenentzündung nicht unterschätzen

Lungenentzündung ist nicht gleich Lungenentzündung: Die Krankheit, die immer noch tödlich enden kann, verläuft von Patient zu Patient …
Lungenentzündung nicht unterschätzen

Wie junge Leute zur Musik finden sollen

Der Nachwuchs soll wieder fürs Singen begeistert werden, deshalb wird schon in Krabbelgruppen und Kindergärten musiziert. Das scheint zu …
Wie junge Leute zur Musik finden sollen

Kommentare