Hundeaugen täglich feucht abwischen

+
Nase lieber rein: Die Zugluft durch offene Fenster reizt empfindliche Hundeaugen. Foto: Markus Scholz

Hamburg (dpa/tmn) - Manchen Hunden tränen die Augen immerzu. Andere fangen sich schnell eine Bindehautentzündung ein, etwa durch Zugluft im fahrenden Auto. Halter sollten dann wissen, was zu tun ist.

Hundeaugen lassen sich am besten pflegen, indem man die Augenwinkel morgens mit einem feuchten Tuch abwischt. Ungeeignet sind fusselnde Tücher. Bleibt beim Gassigehen Schmutz im Auge hängen oder tränen diese bei Wind, sollten Halter sie hinterher ebenfalls vorsichtig abwischen. Darauf weist die Organisation Vier Pfoten hin.

Einige Hunderassen neigen generell zu tränenden Augen. Hier sprechen Besitzer die richtigen Pflegehandgriffe am besten mit dem Tierarzt ab. Grundsätzlich sollten Hunde nie direkte Zugluft abbekommen, da sich sonst schnell eine Bindehautentzündung entwickeln kann.

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Von Fischaugen bis hin zu Kakerlaken: Wenn es um exotische Spezialitäten geht, sind die Deutschen erstaunlich experimentierfreudig. Das ergab eine …
Jeder zweite Deutsche probiert im Urlaub skurrile Delikatessen

Kommentare