Bloß nicht hektisch werden

Igel auf der Straße möglichst zwischen die Autoräder nehmen

+
Igel tauchen oft in Siedlungen mit Gärten auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Derzeit sind Igel wieder gehäuft auch auf Straßen unterwegs. Autofahrer sollten versuchen, die Tierchen nicht zu überfahren. Lässt es die Verkehrssituation zu, gibt es Ausweichmöglichkeiten.

München (dpa/tmn) - Wenn auf der Straße plötzlich ein Igel auftaucht, können Autofahrer versuchen, das Tierchen zwischen die Räder zu nehmen. Darauf weist der ADAC hin. Die kleinen Stachler haben unter dem Unterboden genug Platz, und überleben so häufig die unerwünschte Begegnung.

Dabei sollten Autofahrer aber beachten: Mit ihrem Manöver dürfen sie sich und andere nicht gefährden. Hektisches Ausweichen und Vollbremsungen seien bei Igeln unverhältnismäßig, erklären die Experten. Kommt es deshalb etwa zu einem Auffahrunfall, könnten Autofahrer ihre Ansprüche bei der Autoversicherung verlieren. Igel sind oft nachtaktiv und tauchen unter anderem in der Nähe von Siedlungen mit Gärten auf.

ADAC-Bericht

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare