Arbeitskräfte-Nachfrage leicht gesunken

Nürnberg - Die Nachfrage deutscher Unternehmen nach Arbeitskräften hat sich im Juli leicht abgeschwächt; dennoch bewege sich die Zahl der offenen Stellen weiterhin auf hohem Niveau.

Das berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch bei der Veröffentlichung ihres neuesten Beschäftigungsindexes BA-X. Der entsprechende Indikator sank im Juli um drei auf 163 Punkte. Im Juli vor einem Jahre hatte der BA-X noch um 22 Punkte niedriger gelegen. Die Entwicklung auf dem Stellenmarkt spiegele die anhaltend gute wirtschaftliche Lage wieder, heißt es in einer BA-Mitteilung.

Da viele Mitarbeiter die gute Konjunktur ausnutzten und auf eine für sie attraktivere Stelle wechselten, gebe es immer noch viel Bewegung auf dem Stellenmarkt. Zudem hätten immer mehr Unternehmen Probleme, genügend Fachkräfte zu finden. Großen Bedarf hätten weiterhin Leiharbeitsunternehmen. Etwa jede dritte gemeldete freie Stelle gehe auf das Konto der Zeitarbeitsbranche. Aber auch der Handel, der Bau, die Gastronomie sowie Kliniken und Pflegeheimen suchten neue Mitarbeiter.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Rollen spielen im Job verringert die Leistungsfähigkeit

Um im Job Erfolg zu haben, muss man sich immer dem Firmengeist anpassen? Diese Annahme wird von einer Studie in Frage gestellt. 
Rollen spielen im Job verringert die Leistungsfähigkeit

Kommentare