Attest ab erstem Krankheitstag nötig

+
Schon ab dem ersten Krankheitstag ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erforderlich.

Köln - Arbeitgeber dürfen bereits ab dem ersten Krankheitstag von Arbeitnehmern ein ärztliches Attest verlangen. Dies entschied jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Köln laut Mitteilung vom Mittwoch.

Laut Entgeltfortzahlungsgesetz müssen Arbeitnehmer spätestens nach drei Kalendertagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ihres Arztes beim Arbeitgeber vorlegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage aber schon früher zu verlangen. Die Forderung nach einem Attest schon am ersten Krankheitstag bedarf demnach keiner Begründung, wie das Gericht urteilte.

In dem vom LAG Köln entschiedenen Fall hatte sich eine Arbeitnehmerin für einen Tag krankgemeldet, für den sie vorher vergeblich eine Dienstreise beantragt hatte. Der Arbeitgeber hatte sie daraufhin aufgefordert, künftig am ersten Tag der Krankmeldung ein ärztliches Attest einzuholen und vorzulegen. Die Arbeitnehmerin sah das als sachlich ungerechtfertigt an.

Es ist Revision zum Bundesarbeitsgericht zugelassen worden.

dapd

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Mit Prüfungsangst souverän umgehen

Herzklopfen vor einer Klausur kennt fast jeder. Bestimmt die Angst aber Wochen vor dem Termin den Alltag, sprechen Experten von Prüfungsangst.
Mit Prüfungsangst souverän umgehen

Kommentare