Deutlich mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen

Berlin - Rund 570.140 junge Menschen haben 2011 einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren fast zwei Prozent oder 10.180 mehr als 2010, wie aus dem neuen Berufsbildungsbericht der Bundesregierung hervorgeht.

Das Kabinett beschloss den Bericht am Mittwoch. Einem deutlichen Rückgang bei der außerbetrieblichen Ausbildung stand ein Plus von vier Prozent oder 20.729 Verträgen bei den Lehrstellen in den Betrieben entgegen.

Die Zahl der sogenannten Altbewerber, die sich schon mehrfach erfolglos um eine Lehrstelle beworben haben, sank gegenüber 2010 um fast sechs Prozent.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan appellierte an die Betriebe, weiter auf hohem Niveau auszubilden und vor allem den Jugendlichen mit schwierigen Voraussetzungen eine Chance zu geben.

Mehr Nachrichten zum Themenkomplex Beruf & Karriere

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Rollen spielen im Job verringert die Leistungsfähigkeit

Um im Job Erfolg zu haben, muss man sich immer dem Firmengeist anpassen? Diese Annahme wird von einer Studie in Frage gestellt. 
Rollen spielen im Job verringert die Leistungsfähigkeit

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Kommentare