Ausbildungsplätze

Deutlich mehr Bewerber als Lehrstellen bei Tierpflegern

+
Tierpfleger haben einen begehrten Job. Für die zahlreichen Bewerber gibt es nicht genügend Ausbildungsplätze.

Sich um Tiere zu kümmern, das ist der Berufswunsch vieler junger Menschen. Doch gibt es für Tierpfleger nur eine geringe Zahl an Ausbildungsplätzen. Bessere Chancen haben Bewerber, die sich etwa für eine Ausbildung zum Restaurantfachmann entscheiden.

Bonn - Die Ausbildung zum Tierpfleger ist bei Jugendlichen sehr begehrt. Es gibt dabei viel mehr Bewerber als Ausbildungsplätze, zeigt der Berufsbildungsbericht.

Rund jeder zweite Bewerber (48,7 Prozent) für einen Ausbildungsplatz ging 2014 leer aus. Vergleichbar ist die Lage beim Gestalter für visuelles Marketing. Dort bleibten 49,5 Prozent ohne Ausbildungsplatz. Beim Mediengestalter Bild und Ton sind es 44 Prozent.

Genau umgekehrt ist die Lage bei der Ausbildung zum Restaurantfachmann. Dort konnten Arbeitgeber 2014 jeden dritten Ausbildungsplatz (34,4 Prozent) nicht besetzen, weil es an qualifizierten Bewerbern mangelte. Beim Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk sind es 30 Prozent, bei den Klempnern 28,2 Prozent.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Ungünstig, wenn ein Arbeitnehmer eine Fortbildung nicht besteht. Dann kann der Arbeitgeber eine Beteiligung an den Kosten verlangen. Diese muss …
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Kommentare