Liebe im Büro

So häufig verlieben sich Deutsche in ihre Arbeitskollegen

+
Flirten am Arbeitsplatz gehört für viele Deutsche einfach dazu.

Nirgendwo verbringt man mehr Zeit als am Arbeitsplatz. Kein Wunder also, dass hin und wieder zwischen zwei Kollegen die Funken fliegen. Eine Studie zeigt nun, wie viele Deutsche tatsächlich im Büro schon einmal Schmetterlinge im Bauch hatten.

In einer Studie der Online-Partnervermittlung Parship wurden 1.042 Personen zwischen 18 und 65 Jahre zu Flirts und Liebe am Arbeitsplatz befragt. Männer trifft demnach Amors Pfeil am Arbeitsplatz häufiger als Frauen. Der Büro-Flirt als Karriere-Booster ist dagegen ein echtes No-Go.

Liebe im Büro sehr gefragt

Gut die Hälfte der Bundesbürger gibt an, sich schon ein- oder sogar mehrmals in einen Arbeitskollegen verliebt zu haben. Auffällig ist dabei, dass Männer am Arbeitsplatz etwas häufiger eine Leidenschaft für ihre Kolleginnen haben als andersherum.

Job-Flirt: Warum nicht?

Deutsche haben viel Spaß am Flirten im Büro. Etwa ein Drittel der Befragten hätte kein Problem damit, offensiv von einem Kollegen am Arbeitsplatz angeflirtet zu werden. Fast die Hälfte der Deutschen hätten dagegen nur Spaß daran, wenn ihnen der Flirt-Partner auch sympathisch ist. Aber Vorsicht, es gibt auch andere Meinungen zu dem Thema: Mehr als jeder Fünfte findet einen Flirt am Arbeitsplatz unpassend. Gerade Frauen verzichten gerne darauf, während ihrer Arbeitszeit angebaggert zu werden. Unter den Männern beträgt der Anteil der Flirt-Verächter nur 16 Prozent.

Vollkommen daneben: Flirten für den beruflichen Vorteil

Klar zeigt die Studie, dass es für nahezu alle Befragten Umstände gibt, unter denen ein Flirt völlig unangemessen ist. Platz eins der Flirt-No-Gos: Der "strategische Flirt". Direkt danach folgen der "aufdringliche Flirt" sowie der "unerwünschte Flirt". Auch vergebene Kollegen und Vorgesetzte, die plötzlich in Flirtlaune verfallen, werden bei den Befragten eher kritisch beäugt.

Von Simona Asam

Daddeln für die Karriere - Jobs in der Spielebranche

Meistgelesene Artikel

Was bringt Achtsamkeit für den Beruf?

Noch eine Aufgabe mehr und noch eine: So mancher Berufstätige fühlt sich im Dauerstress. Wer auf der Suche nach Strategien zur Stressprävention ist, …
Was bringt Achtsamkeit für den Beruf?

Wechsel in Teilzeit: Hohe Hürden für einstweilige Verfügung

Der Wunsch eines Arbeitnehmers, in Teilzeit zu gehen, kommt beim Arbeitgeber nicht immer gut an. Mitunter kommt es zum Streit, der dann vor Gericht …
Wechsel in Teilzeit: Hohe Hürden für einstweilige Verfügung

Elternzeit: Erst mit fertigen Plänen zum Chef gehen

Ein Jahr, zwei Jahre oder nur ein paar Monate? Bei der Elternzeit-Planung sind berufstätige Mütter und Väter flexibel. Sie müssen aber einiges …
Elternzeit: Erst mit fertigen Plänen zum Chef gehen

Kommentare