Jeder Dritte will die Arbeit 2015 lockerer angehen

+
In diesem Jahr wird die Arbeit nicht ganz so ernst genommen. Foto: Lukas Schulze

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - In diesem Jahr wollen viele Beschäftigte ihr Arbeit nicht mehr mit nach Hause nehmen. Das zeigt eine Umfrage. Das tut dem Ehrgeiz aber keinen Abbruch. Mehr Engagement und effizienteres Arbeiten ist dennoch angesagt.

Abends noch über die Arbeit nachgrübeln? Darauf haben viele im neuen Jahr keine Lust mehr. Mehr als jeder dritte Berufstätige (36 Prozent) hat sich vorgenommen, den Job 2015 lockerer zu sehen. Genauso viele (36 Prozent) wollen nach Feierabend besser abschalten. Das hat eine bevölkerungsrepräsentative Toluna-Umfrage ergeben.

Umgekehrt haben sich nicht wenige ein stärkeres berufliches Engagement verordnet: Jeder Fünfte (19 Prozent) will 2015 effizienter arbeiten. Fast genauso viele (17 Prozent) wollen sich im Job stärker engagieren. Das sind allerdings deutlich weniger als 2014. Damals sagten das 31 Prozent. Im Auftrag des Personaldienstleisters Manpower wurden 1000 Bundesbürger im Dezember 2014 befragt, darunter 752 Berufstätige.

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Ungünstig, wenn ein Arbeitnehmer eine Fortbildung nicht besteht. Dann kann der Arbeitgeber eine Beteiligung an den Kosten verlangen. Diese muss …
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Kommentare