Auf Platz 1 der Rangliste

Lehrlinge wollen am liebsten Kaufmann werden

Wiesbaden - Der Kaufmannsberuf führt nach wie vor die Rangliste der am häufigsten gewählten Ausbildungsberufe in Deutschland an.

Im vergangenen Jahr schlossen hierzulande fast 33.200 Jugendliche einen Vertrag zur Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann im Einzelhandel ab, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Zu den fünf häufigsten Ausbildungsberufen, die seit sieben Jahren unverändert die Spitzengruppe bilden, gehören zudem Verkäufer, Bürokauffrau oder -kaufmann sowie Industriekauffrau oder -kaufmann.

Bei den Mädchen stand bei der Berufswahl die Ausbildung zur Kauffrau an der Spitze. Jungen dagegen wollten am liebsten Kraftfahrzeugmechatroniker werden.

Nach Angaben der Statistiker schlossen im Vorjahr gut 565.820 Jugendliche einen neuen Ausbildungsvertrag ab, das waren 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Ungünstig, wenn ein Arbeitnehmer eine Fortbildung nicht besteht. Dann kann der Arbeitgeber eine Beteiligung an den Kosten verlangen. Diese muss …
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Kommentare