Neue Masterstudiengänge: Umwelt, Design und Informatik

+
Zum Wintersemester werden wieder zahlreiche neue Masterstudiengänge angebotren. Foto: Thomas Frey

Zahlreiche deutsche Hochschulen bieten neue Masterstudiengänge an. In Koblenz-Landau dreht sich alles um die Umwelt - angeboten werden Geowissenschaften, Umweltrecht oder Umweltökonomie. Wer sich für Design interessiert, wird in Wuppertal fündig.

Drei neue Fernstudiengänge an der Universität Koblenz-Landau

Die Universität Koblenz-Landau startet zum 1. Oktober 2016 drei neue Fernstudiengänge. Alle schließen mit einem Master ab, teilt die Hochschule mit. Angewandte Umweltwissenschaften richtet sich an Mitarbeiter von Umweltbehörden und Verbänden. Studenten beschäftigen sich mit Themen wie Geowissenschaften, Umweltrecht oder Umweltökonomie. Absolventen sollen Leitungsaufgaben im Umweltsektor übernehmen können.

Der Studiengang Inklusion und Schule ist interessant für Lehrer, die in der Praxis mit dem Thema Inklusion beschäftigt sind und sich hier tiefere Kenntnisse verschaffen wollen. Es geht etwa um verschiedene Inklusionsmodelle. Der Master Personal und Organisation soll auf eine Leitungsposition im mittleren und höheren Management vorbereiten. Studenten setzen sich mit Themen wie Personalauswahl, Change Management oder Personalentwicklung auseinander. Bewerber brauchen für alle Studiengänge mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsschluss ist für alle Studiengänge der 15. September 2016.

Neuer Master Public Interest Design in Wuppertal

Die Universität Wuppertal bietet zum ersten Mal den Master Public Interest Design an. Der vier Semester lange Studiengang dreht sich um die Themen Design, Transformation und Öffentlichkeit, teilt die Hochschule mit. Der Studiengang startet zum Wintersemester 2016/2017 und richtet sich an Kommunikations- und Mediendesigner, Stadtplaner sowie Landschaftsarchitekten. Absolventen sollen für Agenturen oder NGOs arbeiten können. Bewerbungsschluss ist der 22. Juli.

Neuer berufsbegleitender Master Embedded Systems für Informatiker

Die Wilhelm Büchner Hochschule hat den berufsbegleitenden Studiengang Embedded Systems neu im Angebot. Der vier Semester lange Master richtet sich an Informatiker, teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich mit Computersystemen, die in Maschinen eingebettet sind und Aufgaben in Echtzeit übernehmen können. Solche Embedded Systems sind etwa in der Industrie 4.0 nötig. Absolventen sollen in den unterschiedlichsten Branchen von der Gebäudetechnik bis zur Automobilindustrie arbeiten können. Der Studiengang kostet pro Monat 528 Euro. Bewerbungen sind ab sofort jederzeit möglich.

Angewandte Umweltwissenschaften

Inklusion und Schule

Personal und Organisation

Publick Interest Design

Embedded Systems

Meistgelesene Artikel

Wechsel in Teilzeit: Hohe Hürden für einstweilige Verfügung

Der Wunsch eines Arbeitnehmers, in Teilzeit zu gehen, kommt beim Arbeitgeber nicht immer gut an. Mitunter kommt es zum Streit, der dann vor Gericht …
Wechsel in Teilzeit: Hohe Hürden für einstweilige Verfügung

Job-Absage: Wann handelt es sich um Diskriminierung?

"Wir haben uns leider für einen anderen Kandidaten entschieden." Wer nach einer Bewerbung ein solches Schreiben bekommt, ist meist enttäuscht. Nicht …
Job-Absage: Wann handelt es sich um Diskriminierung?

Silikonbrüste im Polizeidienst? So hat das Gericht entschieden

Eine Frau aus Dortmund sollte nicht Polizistin werden dürfen, weil sie Brustimplantate aus Silikon hat. Das sei ein zu großes Verletzungsrisiko bei …
Silikonbrüste im Polizeidienst? So hat das Gericht entschieden

Kommentare