Ostdeutsche Unis locken Studierende mit neuen Angeboten

+
Studieren in Magdeburg: Die Hochschule hat zum Beispiel den Studiengang "Informationstechnik - Smarte Systeme" neu im Angebot. Foto: Jens Wolf

Magdeburg (dpa) - Smarte Systeme oder Geburtshilfe: Die ostdeutschen Hochschulen wollen zum bevorstehenden Wintersemester wieder Studierende mit neuen Angeboten umwerben.

In Ostdeutschland starten zum Wintersemester 2014/15 gleich mehrere ganz neue Studiengänge, wie die länderübergreifende Hochschul-Marketingkampagne mitteilt. Als Beispiel nennt sie "Informationstechnik - Smarte Systeme" in Magdeburg. Dabei gehe es um klassische Ingenieurwissenschaften - aber auch um Informations- und Systemtechnik.

In Jena wird erstmals der duale Studiengang "Geburtshilfe/Hebammenkunde" angeboten. Er ist gekoppelt an eine Ausbildung in einem Thüringer Krankenhaus. Nach vier Jahren haben die Studierenden im besten Fall Ausbildung und Bachelorabschluss.

Mit der länderübergreifenden Hochschulkampagne sollen schon seit 2008 westdeutsche Studierende für die ostdeutschen Bundesländer begeistert werden. Wie viele neue Studiengänge zu diesem Wintersemester an den ostdeutschen Unis insgesamt beginnen, war noch nicht bekannt.

Mehr Infos zur Kampagne

Infos zu Informationstechnik - Smarte Systeme

Duale Studiengänge in Jena

Meistgelesene Artikel

Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Ein Job bei Apple – für viele ein Traum. Doch vor dem Traumjob steht das Vorstellungsgespräch. Und das kann sich schnell in einen Alptraum verwandeln.
Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders gefährlich, auf einer Baustelle zu arbeiten. Deshalb sollte man auf viele Dinge bei der täglichen …
Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Arbeiten im Ruhestand: Optionen im Betrieb frühzeitig prüfen

Die meisten Berufstätigen freuen sich auf die Rente. Doch es gibt auch Menschen, die den Ruhestand aufschieben wollen. Dafür müssen sie jedoch …
Arbeiten im Ruhestand: Optionen im Betrieb frühzeitig prüfen

Kommentare