Große Studie

Frauen in Chef-Etagen unterrepräsentiert

Gummersbach - Frauen sind nach den Ergebnissen einer Studie der Unternehmensberatung Kienbaum in kaufmännischen Führungspositionen weiterhin unterrepräsentiert.

Der Anteil liege im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 18 Prozent, berichtete Kienbaum am Donnerstag unter Berufung auf eine Umfrage in mehr als 700 Unternehmen.

Bei den Fachkräften sei dagegen mit einem Anteil von 57 Prozent mehr als die Hälfte weiblich, bei den Sachbearbeitern seien es sogar 71 Prozent. Nach wie vor müssten Frauen jedoch mit weniger Geld auskommen als Männer. Während weibliche Führungskräfte im Schnitt 16 Prozent weniger erhielten, verdienten Frauen als Fachkräfte elf Prozent und als Sachbearbeiterinnen sechs Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Ein Job bei Apple – für viele ein Traum. Doch vor dem Traumjob steht das Vorstellungsgespräch. Und das kann sich schnell in einen Alptraum verwandeln.
Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders gefährlich, auf einer Baustelle zu arbeiten. Deshalb sollte man auf viele Dinge bei der täglichen …
Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Arbeiten im Ruhestand: Optionen im Betrieb frühzeitig prüfen

Die meisten Berufstätigen freuen sich auf die Rente. Doch es gibt auch Menschen, die den Ruhestand aufschieben wollen. Dafür müssen sie jedoch …
Arbeiten im Ruhestand: Optionen im Betrieb frühzeitig prüfen

Kommentare