Traineeprogramm dauert idealerweise 18 bis 24 Monate

+
Traineeprogramme sollten mindestens 18 bis 24 Monate dauern, berichtet eine Fachzeitschrift. Foto: Andrea Warnecke

Für kürzere Ausbildungsprogramme, sogenannte Traineeships, hat jedes Unternehmen eigene Standards. Das betrifft auch die Laufzeiten. Eine Fachzeitschrift rät potenziellen Trainees zu längeren Programmen - aus gutem Grund.

Bochum (dpa/tmn) - Interessieren sich Hochschulabsolventen für ein Traineeprogramm, sollte die Dauer nicht zu kurz sein. In der Regel sind 18 bis 24 Monate empfehlenswert, um einen fundierten Einblick in die Firma zu erhalten, berichtet die Zeitschrift "Unicum Beruf" (Ausgabe 2/2016).

Bei einem kürzeren Traineeship ist es häufig schwierig, gerade größere Unternehmen richtig kennenzulernen. Denn ein Jahr ist schnell vorbei: Dann bleiben sechs Monate in der Wunschabteilung und jeweils drei Monate in angrenzenden Abteilungen.

Um ein Team richtig kennenzulernen, sollte die Station in einer Abteilung mindestens drei Monate dauern.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders gefährlich, auf einer Baustelle zu arbeiten. Deshalb sollte man auf viele Dinge bei der täglichen …
Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Kommentare