Ursache für die meisten Arbeitsunfälle ist Unachtsamkeit

+
Volle Konzentration auf der Baustelle: Denn Ausrutschen, Stolpern oder Stürzen gehören zu den häufigsten Ursachen für Arbeitsunfälle. Foto: Patrick Pleul

Beim Gang in die Mittagspause aufs Smartphone schauen oder hektisch nach Materialien greifen: Die meisten Arbeitsunfälle passieren, weil Beschäftigte unachtsam sind. Dabei müssten sie nur mal öfter auf ihre inneren Warnsignale hören.

Köln (dpa/tmn) - Viele Arbeitsunfälle ließen sich vermeiden, wenn Beschäftigte aufmerksamer wären. Zu den häufigsten Unfallursachen gehört, dass Arbeitnehmer ausrutschen, stolpern oder stürzen. Darauf weist der Tüv Rheinland hin.

Häufig ist der Grund, dass zum Beispiel Kabel herumliegen oder Mitarbeiter Gegenstände unachtsam abstellen. Andere checken während des Gangs in die Mittagspause das Smartphone und fallen hin. Wieder andere sind in Eile und wollen an einen Gegenstand herankommen. Statt extra die Leiter zu holen, steigen sie schnell auf einen Stuhl, der dann zusammenbricht.

Beschäftigte sollten sich deshalb zweimal überlegen, bevor sie diese waghalsigen Aktionen starten. Meist stellt sich in der Situation selbst bereits ein Zweifel ein - etwa in dem Moment, in dem man auf den Stuhl oder die Getränkekiste steigt. Viele Unfälle würden nicht passieren, wenn man diese Zweifel nicht ignoriert.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist …
Wie sieht das perfekte Home Office aus?

Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Ungünstig, wenn ein Arbeitnehmer eine Fortbildung nicht besteht. Dann kann der Arbeitgeber eine Beteiligung an den Kosten verlangen. Diese muss …
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Kommentare