Kriminelle geben sich als Verbraucherschützer aus

+
Betrugsversuche per Telefon gibt es immer wieder. Derzeit geben sich Kriminelle als Mainzer Verbraucherschutzzentrale aus, um von Bürgern Geld zu erschwindeln. Foto: Marc Müller

Mainz (dpa/tmn) - Betrüger wollen Bürger aktuell wieder einmal am Telefon unter falscher Identität zur Zahlung von Geld überreden. Dazu geben sie sich als die Mainzer Verbraucherzentrale aus.

Verbraucherzentralen sind vertrauenswürdige Institutionen. Das wissen auch Kriminelle, die sich derzeit am Telefon als Verbraucherschützer ausgeben, um Bürger zu Geldüberweisen zu verleiten.

Die Nummer der Mainzer Verbraucherzentrale erscheint bei den Anrufen auch im Display des Telefons, warnt die echte Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Die Kriminellen behaupteten, es bestünden noch offene Rechnungen bei einem Glücksspielunternehmen in Höhe von 2000 Euro. Verbraucher sollten den Anrufern keinen Glauben schenken und sofort auflegen.

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Kommentare