Maske und Netzdecke: Pferde vor Insekten schützen

+
Mit Spezialmasken lassen sich Ohren und Augen von Pferden vor unliebsamen Insekten schützen. Sie sind so gearbeitet, dass die Pferde noch etwas sehen können. Foto: Zucchi Uwe

Insekten, wie Fliegen und Mücken, können für Pferde zu einer richtigen Last werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sie vor den Plagegeistern zu schützen. Ein Überblick.

Berlin (dpa/tmn) - Vor allem an heißen Sommertagen werden Insekten für Pferde zur Plage. Sie sind nicht nur lästig, sondern können auch Krankheiten übertragen oder allergische Reaktionen auslösen. Halter können ihre Tiere mit einigen Hilfsmitteln schützen.

Für den Kopf gibt es beispielsweise Stirnbänder mit Fransen, Ohrenkappen und Masken. Der Rest des Körpers kann mit verschiedenen Schutzdecken wie Netz- oder Ekzemerdecken bedeckt werden. Darauf weist Sabine Gosch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz hin. Halter sollten dabei auf eine individuelle Passform, solide Verarbeitung und strapazierfähige Materialien achten. Außerdem sollten sie einmal täglich kontrollieren, ob der Schutz auch richtig sitzt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das Pferd mit Insektiziden und Repellents zu schützen. Sie gibt es als Sprays, Lotions, Roll-ons, Öle oder Emulsionen zu kaufen. Eine dritte Möglichkeit ist ein fester Unterstand auf der Weide, der die Insekten mit Netzen abhält.

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare