Musikinstrumente: Spielen ohne tierische Bestandteile

+
Violinen müssen keine tierischen Bestandteile enthalten - es gibt auch Saiten aus synthetischen Materialien. Foto: Jens Kalaene

Wer beim Musizieren auf tierische Produkte verzichten möchte, findet mittlerweile Alternativen. So gibt es Violinensaiten auch aus Kunststoff. Bei Flötendichtungen werden anstatt der üblichen Wollfilze auch Produkte aus Teflon angeboten.

Stuttgart (dpa/tmn) - In vielen Musikinstrumenten stecken tierische Bestandteile. Wer darauf verzichten möchte, sollte sich bei der Anschaffung von Violine und Flöte genau erkundigen und möglicherweise auf Alternativen ausweichen.

Bei Violinen aus der Barockzeit werden die Saiten häufig aus zerschnittenem und getrocknetem Darm von Schafen oder Rindern hergestellt. Alternativ können Violinen auch mit synthetischen Saiten aus Kunststoff oder mit Stahlsaiten bespannt werden, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta. Bei Flöten sind die Dichtungen oft mit Leder oder Wollfilz ausgestattet. Eine Alternative sind Dichtungen aus Teflon und anderen sehr feinen Kunststoffen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Ein Job bei Apple – für viele ein Traum. Doch vor dem Traumjob steht das Vorstellungsgespräch. Und das kann sich schnell in einen Alptraum verwandeln.
Diese Job-Interview-Fragen bringen jeden ins Schwitzen

Tückisch und lebensbedrohlich: Magendrehung bei Hunden

Eine Magendrehung bei Hunden kommt plötzlich und ist extrem schmerzhaft. Die Ursachen hierfür sind immer noch unbekannt. Tierhalter können im akuten …
Tückisch und lebensbedrohlich: Magendrehung bei Hunden

Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders gefährlich, auf einer Baustelle zu arbeiten. Deshalb sollte man auf viele Dinge bei der täglichen …
Viele Unfälle am Bau im Winter: Arbeitsschutz sehr wichtig

Kommentare