Nach der Scheidung den PKW behalten

+
Trennen sich Ehepartner, muss das Auto zugeteilt werden. Dabei kommt es auf die Nutzung des Fahrzeugs an. Foto Karl-Josef Hildenbrand Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Ein Auto kann vielseitig genutzt werden. Dient es in erster Linie als Transportmittel für die Familie, gilt es juristisch als Haushaltsgegenstand. Im Scheidungsfall heißt das: Die Person darf den Wagen behalten, die ihn für familiäre Zwecke vor allem verwendet hat.

Frankfurt (dpa/tmn) – In einer Familie wird das Auto meist von mehreren Personen genutzt. Doch wem gehört es nach der Scheidung? Das kommt darauf an, wofür der PKW hauptsächlich verwendet wird.

Nutzt ein Ehepartner den Wagen überwiegend für familiäre Zwecke, muss er diesen nach einer Trennung nicht herausgeben - selbst wenn der andere Ehepartner den Wagen ursprünglich gekauft hat. Das entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (Az.: 2 UF 356/14), berichtet das Fachmagazin "NJW Spezial" (Heft 17/2015).

Im aktuellen Fall kaufte ein Ehemann einen Pkw. Seine Frau erledigte mit dem Wagen überwiegend Einkäufe sowie den Transport der Kinder und nutzte ihn für Familienfahrten. Nach der Trennung verlangte der Mann sein Eigentum zurück. Sein Versuch, die Herausgabe vor Gericht durchzusetzen, scheiterte bereits in der ersten Instanz. Die Entscheidung der Richter hielt auch der Nachprüfung des Oberlandesgerichtes stand. Der Grund: Der Wagen wurde überwiegend im Interesse der Familie verwendet, damit gilt er als Hausgegenstand. Das ändert sich auch nicht, wenn der Wagen tagsüber für Fahrten zur Arbeitsstätte genutzt wird.

Über eine Nutzungsentschädigung wurde in diesem Fall nicht entschieden, da kein entsprechender Antrag vorlag. Generell sollte jedoch ein Familiengericht einen solchen Anspruch prüfen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare