Rechte und Pflichten kennen: Wann kann man Ware umtauschen

+
Was im Online-Shop selbstverständlich ist, kann im laden ganz anders aussehen. Oftmals ist der Umtausch im Geschäft reine Kulanzsache, während im Online-Shop ein Widerrufsrecht von 14 tagen gilt. Foto: Sven Hoppe

Ein tolles Oberteil im Online-Shop bestellt, doch zu Hause passt es einfach nicht. Bei Online-Bestellungen gilt ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Doch im Geschäft um die Ecke kann das ganz anders aussehen.

Rostock (dpa) - Wer Ware im Internet bestellt, hat grundsätzlich ein Widerrufsrecht. Bei einer Online-Bestellung können Käufer die Ware innerhalb von 14 Tagen an den Händler zurückschicken. Und zwar auch, wenn die Ware mangelfrei ist - also einem einfach nicht gefällt.

Das gilt ebenfalls bei Verträgen, die an der Haustür oder am Telefon abgeschlossen werden, sowie für Darlehensverträge. Doch Vorsicht: Für Käufe im Laden um die Ecke gilt dieser Anspruch nicht. Hier ist der Umtausch eine Kulanzleistung, informiert die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.

Damit Verbraucher besser ihre Rechte kennen, bieten die Verbraucherschützer auf ihrer Internetseite ein Online-Quiz an. Hier kann man sein Alltagswissen rund um Verbraucherthemen testen.

Verbraucher-Quiz

Meistgelesene Artikel

Schon 15 Jahre früher in Rente? So klappt's!

Jahrzehntelang arbeiten und dann nur eine kleine Rente bekommen - das kann ziemlich frustrieren. Aber was wäre, wenn Sie schon viele Jahre früher in …
Schon 15 Jahre früher in Rente? So klappt's!

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Plätzchen mit Mehltyp 405 oder 550 backen?

München (dpa/tmn) - Zum Backen von Weihnachtsleckereien ist Mehl mit kleiner Typenzahl am besten geeignet. Die Mehltypen 405 und 550 enthalten zum …
Plätzchen mit Mehltyp 405 oder 550 backen?

Kommentare