Schnelle Hilfe: Geschwollenen Katzenbiss untersuchen lassen

+
Niedlich, doch manchmal nicht ungefährlich - ein Katzenbiss sollte vom Arzt untersucht werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Katzen können Krankheitserreger übertragen - daher sollte ein Biss immer gleich untersucht werden. Auch scheinbar kleine Verletzungen können zum Problem werden.

Berlin (dpa/tmn) - Wer von einer Katze gebissen wurde, sollte auch scheinbar harmlose Verletzungen gut beobachten. Schwillt die Stelle rund um den Biss an, beginnt schmerzhaft zu pochen und verfärbt sich bläulich oder rot, dann geht man besser schnell zum Arzt, rät der Verein Aktion Tier.

Denn Katzen hätten oft besonders viele Krankheitserreger in ihrer Maulhöhle, die durch einen Biss auch in den menschlichen Körper gelangen können. Deshalb sollte schnell ein Arzt die Wunde versorgen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare