So können Sie vorbeugen

Schützt auch den Halter: Zeckenvorsorge beim Hund

+
Eine gute Zeckenvorsorge ist für Freigängertiere wichtig.

Zecken beim Hund sind für Halter ein Ärgernis. Aber es gibt Möglichkeiten, vorzubeugen. Die schützen auch den Tierbesitzer.

Berlin - Hundehalter sollten bei ihren Tieren auf eine gute Zeckenprophylaxe achten. Das schützt nicht nur ihre Hunde, sondern auch sie selbst, erläutert die Aktion Tier. Denn Zecken krabbeln unter Umständen erst einige Stunden auf ihrem Wirt herum, bevor sie ihn beißen.

Sind Hund und Halter nach einem Spaziergang zurück in der Wohnung, sei ohne Weiteres ein Wechsel der Parasiten vom Tier auf den Menschen möglich. Erkrankungen beim Menschen können die Folge sein.

Um den Hund vor Zecken zu schützen, gibt es zum Beispiel spezielle Halsbänder oder Flüssigkeiten, die auf die Haut geträufelt werden. Halter beraten sich am besten mit dem Tierarzt.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Lungenentzündung nicht unterschätzen

Lungenentzündung ist nicht gleich Lungenentzündung: Die Krankheit, die immer noch tödlich enden kann, verläuft von Patient zu Patient …
Lungenentzündung nicht unterschätzen

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

München (dpa/tmn) - Zum Backen von Weihnachtsleckereien ist Mehl mit kleiner Typenzahl am besten geeignet. Die Mehltypen 405 und 550 enthalten zum …
Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

Kommentare